...

Integration

Die Integration mit Informationssystemen ist eines der Schlüsselmerkmale von einem BPM-System. Das BPM-System ist eine Brücke zwischen den Informationssystemen des Unternehmens und den Leuten, die in durchgängige Geschäftsprozesse involviert sind.

Geschäftsprozesse starten

Das einfachste Integrationsverfahren ist der Start eines Geschäftsprozesses in einem externen Informationssystem.

Das erfolgt ganz einfach. Wählen Sie einen bestehenden Prozess, legen Sie fest, dass er extern gestartet werden kann, und veröffentlichen Sie ihn. Aus Sicherheitsgründen wird das System ein Token erstellen, das beim Prozessstart abgefragt wird.

Jetzt können Sie den Prozess starten, indem Sie eine bestimmte URL aufrufen.

Starten des Prozesses in einem externen System

Starten des Prozesses über eine E-Mail

Prozesse per E-Mail starten

Ein weiteres beliebtes Szenario zum Starten eines Geschäftsprozesses ist das Eintreffen einer E-Mail.

Diesem Konzept liegt ein einfaches Prinzip zugrunde. Das System analysiert das E-Mail-Postfach. Beim Eintreffen einer E-Mail wird diese vom System analysiert, das System entnimmt erforderliche Daten und startet einen Geschäftsprozess auf Grund dieser Eingabedaten.

Es kann ggf. eine manuelle Bestätigung eingestellt werden, um Erstellen unnötiger Prozesse zu vermeiden.

Integration mit Datenbussen

Eine weitere etwas kompliziertere aber zuverlässigere Möglichkeit zur Gestaltung einer Verbindung zwischen den Systemen bieten die Datenbusse an.

ELMA kann mit Datenbussen kommunizieren. Wir haben dafür die Elemente zum Senden und Empfangen von Datensätzen erarbeitet.

Mithilfe von Eskalation können Sie die Operationen festlegen, die ausgeführt werden müssen, wenn ein Datensatz innerhalb einer bestimmten Zeiteinheit nicht erhalten wurde oder wenn das Datenformat nicht korrekt ist.

Datenbusse

Skripts

Den Analytikern mit Programmierkenntnissen bietet ELMA-Designer eine Möglichkeit, mit Skripts zu arbeiten. Somit ist die Ausführung von C#-Code in der entsprechenden Phase des Geschäftsprozesses möglich.

Die Skripts werden in ELMA in C# geschrieben

Ein Skript auf der Prozesskarte

Mit Scripts können die Prozesse optimiert werden, indem die Operationen sich automatisch ausführen lassen, die Benutzer vorher manuell ausführen mussten.

Das sind in der Regel solche Operationen wie Berechnung der Parameter auf Grund anderer Parameter, Ausfüllen der Formulare, Festlegung des Prozessablaufs usw. Mit Skripts können spezifische Operationen ausgeführt werden, die mit den Standardelementen von BPM nicht möglich sind. Solche Operationen braucht man normalerweise für einen bestimmten Geschäftsprozess, zum Beispiel für einen Integrationsprozess mit einem externen System.

Der ELMA-Designer bietet ein userfreundliches Medium zum Schreiben der Programmcodes: Syntaxhervorhebung, Wortvervollständigung, Prompts und Listen der Auswahlmöglichkeiten während der Eingabe usw. Das ist sehr hilfreich bei der Arbeit mit den Objekten, ihren Eigenschaften und Methoden. Wenn der Code fertig ist, muss er ausgetestet werden. Dafür hat der ELMA-Designer die Syntax-Überprüfung und die Emulationstools.

Sie können die Skripts als eine benutzerdefinierte Aktivität speichern und als jede andere ELMA-Aktivität benutzen. Um eine benutzerdefinierte Aktivität zu verwenden, ziehen Sie diese Aktivität in den Arbeitsbereich. Diese einfache Lösung spart Zeit und kann auch ohne Programmierkenntnisse realisiert werden.

Grafischer Skripteditor

Für die Analytiker ohne Programmierkenntnisse ist ein grafischer Skripteditor zum Erstellen von Skripts vorgesehen.

In dem grafischen Editor ELMA werden die Konditionen und Schleifen als fertige Blocks mit intuitivem Design dargestellt. Durch Klicken können Sie Variablen hinzufügen, neue Objekte erstellen und die API-Methoden von ELMA einblenden.

Obwohl es dabei nicht ums Schreiben von Code im herkömmlichen Sinne geht, erlaubt grafischer Editor den nach dieser Schablone generierten Code in einem speziellen Modus anzuzeigen.

 

Grafischer Skripteditor